• facebook
  • google
  • pinterest
  • twitter
  • rss
Die Hafenstadt Puerto Vallarta in Mexiko – eine Perle am Pazifik

Die Hafenstadt Puerto Vallarta in Mexiko – eine Perle am Pazifik

Der koloniale Flair, die quirlige Promenade und die traumhafte Bucht machen Puerto Vallarta zu einer der schönsten Städte an Mexikos Pazifikküste.

Wer das erste Mal nach Puerto Vallarta kommt, dem fällt zuerst die wunderschöne Natur in der Umgebung ins Auge. Die dicht bewachsene Küste der Banderas-Bucht, eine der weitesten und tiefsten in ganz Amerika, wird hier und da immer wieder unterbrochen durch weiße Strandabschnitte.

Strand, Stadt – Puerto Vallarta

Foto: „Puerto Vallarta 2008“, Brad Brundage / CC BY 2.0, bearbeitet

In diese paradiesische Naturlandschaft fügt sich die Altstadt von Puerto Vallarta wunderbar ein. Der Charme der kolonialen Häuser und engen Straßen, übertrumpft vom religiösen Wahrzeichen der Stadt, der Iglesia de Nuestra Señora de Guadalupe (auch Parroquia genannt), kommt besonders gut im schwindenden Licht eines nach Westen über dem Meer sich beinahe täglich zeigenden Sonnenuntergangs zur Geltung.

Stranbogen, Kirche – Puerto Vallarta

Foto: „Keystone – Puerto Vallarta, Mexico“, Ben Ferenchak / CC BY 2.0, bearbeitet

Innerhalb der ehemaligen spanischen Kolonialstadt bieten dutzende Gourmet-Restaurants, schicke Cafés, Designer-Läden und Luxus-Hotels den anspruchsvollsten, beinahe täglich per Kreuzfahrtschiff ankommenden Touristen ein Ambiente der Extraklasse. Aber auch bodenständigere Reisende wie Backpacker oder inländische Besucher fühlen sich in Vallarta Vieja sofort pudelwohl. Am besten genießt man die entspannte Atmosphäre mit einem kühlen Bier oder einer Waffel Eis in der Hand, während man den Straßenkünstlern bei der Ausführung ihrer jeweiligen Künste zusieht (zum Beispiel Pantomime, Breakdance, Musikanten, Maler, …).

Straße in der Dämmerung – Puerto Vallarta

Foto: „Malecón, Puerto Vallarta“, Gildardo Sánchez / CC BY 2.0, bearbeitet

Für die Abenteurer gibt es vor der Küste eine große Anzahl an Wassersportarten auszuüben, wie beispielsweise (Kite-)Surfen, Segeln, Tauchen, Jetski fahren oder Schnorcheln. Aber auch an Land findet man auf Golfplätzen, auf Wanderwegen zu kleinen Wasserfällen, auf Mountain-Bike-Strecken oder bei Reitausflügen am Strand einige Möglichkeiten zu sportlicher Betätigung.

Strandpromenade in Puerto Vallarta, Mexiko

Foto: „north beachfront at Puerto Vallarta“, wisley / CC BY 2.0, bearbeitet

Nachdem man sich tagsüber beim Sonnenbaden, Sport treiben oder Shoppen einigermaßen ausgepowert hat, kann man nach einer kurzen Ruhepause und einem leckeren Abendessen auf dem Malecón perfekt die Nacht unsicher machen. Vor allem im Februar gilt die Stadt als Partyhimmel, wenn tausende US-Amerikaner zum Spring Break unter anderem nach Puerto Vallarta kommen (nach Cancún und Playa del Carmen an der Riviera Maya ihr beliebtestes Ziel).

Palmen in Mexiko

Foto: „Puerto Vallarta“, Lucky Lynda / CC BY 2.0, bearbeitet

Viele Einheimische fahren dagegen zu dieser Zeit hinaus in die nahe gelegene Sierra Madre oder in eines der vielen, nur per Boot erreichbaren Fischerdörfer, um der Hektik zu entgehen.

Sonnenuntergang in Puerto Vallarta

Foto: „Pirate Ship, Puerto Vallarta, Mexico“, SMcGarnigle / CC BY 2.0, bearbeitet

Durch diese Vielfalt an Attraktionen und dem typisch mexikanischem Ambiente mit historischem aber auch modernem Einschlag ist Puerto Vallarta der perfekte Ort, sich eine längere Zeit niederzulassen, das Leben zu genießen und dabei Spanisch zu lernen. Optimal kombinierbar mit einer Sightseeing-Tour oder einem Bade-Urlaub sind daher Sprachreisen nach Mexiko, die aufgrund von Globalisierung und Internationalisierung bei Jung und Alt immer beliebter werden.


Schön, dass ihr hier seid! Ich bin Stephan und schreibe hier über meine Leidenschaft. Mit mir könnt ihr Lateinamerika erleben, lesen und lieben lernen! Ich würde mich freuen, wenn ihr mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Pinterest folgen wollt.

Kommentieren

Werde Fan vom Latin-Mag!schliessen
oeffnen