• facebook
  • google
  • pinterest
  • twitter
  • rss
Margarita – Feuriger Tequila-Cocktail aus Mexiko

Margarita – Feuriger Tequila-Cocktail aus Mexiko

Die Margarita ist ein Cocktail, der in Mexiko oder von einem Mexikaner erfunden wurde. Er ist fruchtig und stark zugleich. Hier das Original-Rezept.

Zutaten für Piña Colada

  • 6 cl weißer Tequila
  • 3 cl Orangen-Likör (Triple Sec)
  • 3 cl frischer Limettensaft
  • Eis (Würfel / Crushed)
  • Feines Salz
Cocktail Margarita aus Mexiko

Foto: „My Reward for a Long Day at Work [94/366]“, Tim Sackton / CC BY-SA 2.0, bearbeitet

Herkunft: Ist er wirklich aus Mexiko?

Genau ist die Herkunft eines der beliebtesten Cocktails Lateinamerikas nicht geklärt. Irgendwann zwischen den 20er und 40er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde er zum ersten Mal gemixt. Zwei Entstehungsgeschichten halten sich am längsten: Demnach wurde er entweder von dem mexikanischen Barkeeper Carlos Herrera ihn und benannte den Drink nach einem Revue-Mädchen namens Marjorie King. Oder aber, wenn man einer anderen Quelle glauben möchte, wurde er in Guadalajara erstmals gemischt und nach einem anderen Showgirl mit dem Namen Margarita de la Rosa benannt.

Das Original-Rezept der Margarita

Wie dem auch sei, beim Rezept ist man sich zu hundert Prozent sicher, wobei viele Barkeeper gerne den ein oder anderen Schuss einer bestimmten der drei Flüssigkeiten mehr oder weniger einschenkt, um so einen persönlicheren Geschmack hinein zu bringen. Das Original-Rezept, wie es auch in den meisten Barkeeper-Büchern zu finden ist, lautet folgendermaßen:

Man nehme eine pilzartige Cocktailschale, eben ein Margarita-Glas, das man beispielsweise auch für Getränke wie Daiquiris oder Cosmopolitans verwendet. Dieses wird zuerst mit dem Rand in frischen Limettensaft, danach in feines Salz getüncht, um so den typischen Salzrand zu erhalten. In das Gefäß füllt man dan ein paar Eiswürfel („on the rocks“) oder zerstoßenes Eis („frozen“), sowie die Hauptzutaten: Zwei Teile Tequila (100 % aus Agave!) sowie jeweils ein Teil Triple Sec und frischen Limettensaft.

Varianten der Original-Margarita

Anstatt Triple Sec kann man auch andere Orangen-Liköre nehmen, wie beispielsweise Cointreau. Dieser ist jedoch meist doppelt so stark wie Triple Sec, weswegen das Endprodukt auch etwas stärker wird. Einen geringeren Anteil sollte man nicht verwenden, da sonst die Orangen-Note nicht genügend durch kommt. Ein weiterer Likör aus Orangen-Schalen ist der Grand Manier, der allerdings ein Brandy ist und daher einen anderen, untypischeren Flavour hinzufügt.

Eine beliebte Version des Cocktails ist der Strawberry Margarita, bei der man frisch-pürierte Erdbeeren hinzufügt. Statt eines Salzrandes sollte man hier lieber einen Zuckerrand anbringen, da die schwächere Variante allgemein noch viel fruchtiger, süßer und oft auch saurer ist (je nach Reife der Erdbeeren).

Strawberry Margarita mit Erdbeeren

Foto: „Strawberry Margarita“, Kelly Teague / CC BY-SA 2.0, bearbeitet


Cocktail Margarita aus Mexiko
Rezept: Margarita
Kategorie: Getränke
Kochzeit:


Schön, dass ihr hier seid! Ich bin Stephan und schreibe hier über meine Leidenschaft. Mit mir könnt ihr Lateinamerika erleben, lesen und lieben lernen! Ich würde mich freuen, wenn ihr mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Pinterest folgen wollt.

Kommentieren

Werde Fan vom Latin-Mag!schliessen
oeffnen