• facebook
  • google
  • pinterest
  • twitter
  • rss
  • Rezept für original-mexikanische Burritos
  • Rezept für original-mexikanische Burritos
  • Rezept für original-mexikanische Burritos
  • Rezept für original-mexikanische Burritos

Rezept für original-mexikanische Burritos

Besonders beliebt in der Tex-Mex-Küche stammen die Burritos eigentlich aus dem nördlichen Mexiko. Das Original-Rezept, das sich auf der ganzen Welt etabliert hat, wird hier beschrieben.

Zutaten für 2 Portionen

  • 1 grüne PaprikaZutaten für Burritos
  • 1 weiße Zwiebel
  • 200 Gramm Rindfleisch / Rinderhack
  • 1 kleine Dose Mais
  • 1 halbe Dose Kidney-Bohnen
  • 6 kleine Tomaten
  • 100 Gramm geriebener Käse
  • 1 kleines Salatherz
  • 4 Weizen-Tortillas
  • Salz / Pfeffer
  • 1 Prise Cayenne-Pfeffer
  • 1 Prise Kreuzkümmel
  • 200 Gramm saure Sahne
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • (gekochter Reis)
  • (diverse Kräuter)
  • (1 Knoblauch-Zehe)
  • (weitere Saucen)

Zubereitung der Burritos

Zur Vorbereitung für die Füllung der Burritos muss man alle Zutaten klein schnibbeln: den Salat kleinhacken, die Tomaten halbieren oder vierteln sowie die Zwiebel und die Paprika in Streifen. Das Fleisch – möglichst Steak oder Filet – muss man ebenfalls in kleine Stückchen oder Streifen schneiden (sofern man sich nicht für Hackfleisch entscheidet). Paprika, Zwiebel und Fleisch brät man nun in einer heißen, beschichteten Pfanne mit ein wenig Olivenöl scharf an, bis alles leicht braun angeröstet ist (so entsteht ein feuriger Geschmack). Am besten würzt man die Mischung mit Salz und Pfeffer nach Belieben sowie jeweils einer Prise Cayenne-Pfeffer für die Schärfe und Kreuzkümmel für den Geschmack.

Vorbereitung für's Burrito-Rollen

Nebenbei lässt man den Mais und die Bohnen abtropfen und legt sie auf einem Teller neben den Tomaten, dem Salat, der Sour Cream (Saure Sahne, Sauerrahm oder Créme Fraîche) und dem Käse bereit, um so den Burrito schnell rollen zu können, solange das Gebratene noch heiß ist. Damit sich die Wärme länger im Burrito hält, sollte man die Tortillas vorher in Aluminiumfolie einwickeln und im Ofen ein paar Minuten erwärmen.

Sobald alles vorbereitet ist, streicht beziehungsweise legt man alles auf den Weizen-Tortilla. Zuerst die Sahne, dann der Käse, auf den die gebratene Mischung verteilt wird, sodass der Käse etwas schmilzt. Zu guter Letzt kann man das Gemüse (Salat, Tomaten, Mais und Bohnen) nach Belieben darauf verteilen. Nun rollt man den Tortilla zusammen und erhält den fertigen Burrito, den man nun möglich sofort genießen kann.

Burrito aus Mexiko

Rezept-Variationen

Hier gibt es eine Anzahl an Möglichkeiten, den Burrito zu variieren. So kann man Beispiel frisch gekochten Reis mit in den Burrito zu füllen, um ihn so reichhaltiger zu machen. Viele Mexikaner lieben ihren Burrito auch mit Avocados oder einer selbstgemachten Guacamole oder weiteren Saucen wie Pico de Gallo, Salsa Roja oder Salsa Verde. Die Bohnen kann man ebenfalls zu den pürierten Frijoles mixen, die man eventuell mit angebratenen Zwiebeln und Gewürzen verfeinert. Die Sour Cream kann man natürlich durch diverse Kräuter wie Petersilie oder Koriander verfeinern. Wer eine weitere Geschacksnote zum Fleisch-Gemüse-Mix hinzufügen möchte, schnibbelt einfach eine Knoblauchzehe dazu.

Gerollter, mexikanischer Burrito

Ähnlichkeiten zu anderen Gerichten

Fajitas sind den Burritos sehr ähnlich, doch werden sie nicht wie die Burritos fertig gerollt serviert, sondern man muss sich die Zutaten direkt am Tisch selbst zusammenstellen und in den Tortilla füllen, den man dann auf eine andere Art zusammenfaltet und direkt in den Händen isst. Bei Enchiladas dagegen verwendet man Mais-Tortillas, die ebenfalls befüllt werden, allerdings dann noch entweder mit einer Sauce (zum Beispiel mit Mole, bestehend aus Chilis und Kakao) übergossen oder mit Käse überbacken werden. Tacos sind den Burritos ebenfalls sehr ähnlich, allerdings variieren die Zutaten ein wenig und man serviert ihn in einer harten, knusprigen Tortilla.


Gerollter, mexikanischer Burrito
Rezept: Burritos
Kategorie: Gerichte
Kochzeit:


Schön, dass ihr hier seid! Ich bin Stephan und schreibe hier über meine Leidenschaft. Mit mir könnt ihr Lateinamerika erleben, lesen und lieben lernen! Ich würde mich freuen, wenn ihr mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Pinterest folgen wollt.

1 Antwort

  1. kundentests.com · 6. August 2015 Reply

    Hallo,

    ein sehr tolles und leckeres Gericht mit wenig Aufwand.
    Danke für das Rezept! Ich werde das Gericht auf jeden Fall noch diese Woche zubereiten.
    Bin mir sicher das es schmecken wird! :D

Kommentieren

Werde Fan vom Latin-Mag!schliessen
oeffnen