• facebook
  • google
  • pinterest
  • twitter
  • rss
Rezept – Mole Poblano (Chili-Schoko-Sauce aus Mexiko) mit Huhn

Rezept – Mole Poblano (Chili-Schoko-Sauce aus Mexiko) mit Huhn

Mole Poblano – wörtlich übersetzt „Ländliche Sauce“ – ist ein Nationalgericht Mexikos mit Chilis und Schokolade. Hier unser original-mexikanisches Rezept der Mole Poblano mit Huhn:

Zutaten

Zutaten für Mole Poblano con Pollo

Obst, Gemüse, Kräuter

  • 250 g milde sowie scharfe Chilischoten, wenn möglich:
    • 80 g Anchos
    • 60 g Pasillas
    • 10 g Chipotle
    • 100 g Mulatos
  • 2 mittlere Tomaten
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Orange
  • 1 Limette
  • 3 Stile Koriander

Obst und Gemüse für Mole Poblano

Gewürze, Nüsse, Trockenobst

  • 25 g Mandeln
  • 25 g Erdnusskerne
  • 5 schwarze Pfefferkörner
  • 1 TL Oregano
  • 1/4 TL Koriandersamen
  • 1/2 TL Kreuzkümmel (Kumin)
  • 1/4 TL Zimt
  • 2 Nelken
  • 1/4 TL Anissamen
  • 25 g Rosinen
  • 25 g Sesam
  • Salz

Gewürze für Mole Poblano

Weiteres

  • 75 g Schokolade – mindestens 95 % Kakao
  • 2 Hähnchenschenkel mit Rücken
  • 500 ml Hühnerbrühe
  • 25 ml Olivenöl
  • 250 g Reis
  • 1 TL Honig

Weitere Zutaten für Mole Poblano

Zubereitung

  1. Man setzt 2-3 Liter Wasser auf und kocht die Hähnchenschenkel in einer Gemüsebrühe (am besten schneidet man Zwiebeln, Karotten und Sellerie selbst hinein) mindestens eine halbe Stunde lang bis das Huhn gar ist.
  2. Währenddessen schneidet man die Chilis, die Zwiebel und den Knoblauch klein und brät es in Olivenöl an. Bei den Chilis darauf achten, dass alle Samen entfernt wurden.
  3. Nach einer kurzen Zeit, sobald die Zwiebeln glasig sind, gibt man die vorher enthäuteten und geschnittenen Tomaten hinzu.
  4. Nachdem man alle Gewürze (Anissamen, Kreuzkümmel, Zimt, Pfefferkörner, Nelken, Koriandersamen, Oregano) zusammen geschüttet und fein gemörsert hat, gibt man sie auch in die Pfanne.
  5. In einer weiteren, gut beschichteten Pfanne röstet man die Mandeln, die Erdnüsse in Öl leicht an und gibt kurz vor dem Ende den Honig dazu, wodurch ein leichter Karamellisierungseffekt entsteht.
  6. Die Nüsse gibt man dann zu dem Gemüse in die große Pfanne und mischt nochmal alles durch, bevor man es zusammen mit den Rosinen in eine hohe Schüssel schüttet und so fein wie möglich püriert. Man kann bereits etwas Hühnerbrühe aus dem Topf dazutun, wenn die Mischung zu dickflüssig ist.
  7. Dann gibt man die Masse wieder in die beschichtete Pfanne auf dem Herd und legt die leicht zerteilte Schokolade mit hinein, die sich innerhalb von weniger Sekunden auflöst.
  8. Nun köchelt die Sauce mindestens eine Viertel Stunde langsam vor sich hin (immer mal wieder etwas Hühnerbrühe hinzugießen, damit sie nicht zu dickflüssig wird und die gewünschte Sämigkeit erreicht wird).
  9. Zeitgleich lässt man den Reis kochen, sodass er gleichzeitig mit der Sauce fertig wird.
  10. Kurz vor Ende der Kochzeit wird die Sauce noch mit Salz und Limettensaft abgeschmeckt.
  11. Schließlich richtet man je einen Hähnchenschenkel auf einem Teller an, gießt die Mole Poblano darüber und garniert sie mit vorher leicht angerösteten weißen Sesamsamen und zerhacktem Koriandergrün, sowie einer Orangenscheibe. Dazu serviert man den Reis.

Mole Poblano aus Mexiko

Herkunft

Das Wort Mole kommt von dem Nahuatl-Wort mulli (= Sauce, Mischung, Mixtur), also der Sprache der indigenen Ureinwohner Mexikos. Heutzutage ist der Begriff eine Oberbezeichnung für verschiedene mexikanische Saucen und Eintöpfe, die eigentlich nur die scharfen Chilis als Gemeinsamkeit besitzen. Bis zu 75 Zutaten sind nicht unüblich für eine Mole. Die Mole Poblano ist die bekannteste dieser Saucen und wird vor allem in den Bundesstaaten Puebla und Oaxaca gerne zubereitet. Inzwischen ist sie weltbekannt und gilt als eines der typischsten Nationalgerichte Mexikos.

Mole Poblano aus Mexiko


Mole Poblano aus Mexiko
Rezept: Mole Poblano
Kategorie: Gerichte
Kochzeit:


Schön, dass ihr hier seid! Ich bin Stephan und schreibe hier über meine Leidenschaft. Mit mir könnt ihr Lateinamerika erleben, lesen und lieben lernen! Ich würde mich freuen, wenn ihr mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Pinterest folgen wollt.

Kommentieren

Werde Fan vom Latin-Mag!schliessen
oeffnen