• facebook
  • google
  • pinterest
  • twitter
  • rss
  • Tacos aus Mexiko – Das Original-Rezept mit Hackfleisch
  • Tacos aus Mexiko – Das Original-Rezept mit Hackfleisch
  • Tacos aus Mexiko – Das Original-Rezept mit Hackfleisch
  • Tacos aus Mexiko – Das Original-Rezept mit Hackfleisch
  • Tacos aus Mexiko – Das Original-Rezept mit Hackfleisch

Tacos aus Mexiko – Das Original-Rezept mit Hackfleisch

Das mexikanischste aller Rezepte sind wohl Tacos mit Hackfleisch. Hier unser authentisches Original-Taco-Rezept aus Mexiko.

Zutaten für 4 Tacos

Mexikanische Tacos – Zutaten

  • 4 Taco-Shells
  • 300 g Rinder-Hackfleisch
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 rote Chili-Schote
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleines Salatherz
  • 100 g Cheddar-Käse
  • 1 EL Tomatenmark
  • 20 ml Olivenöl

Mexikanische Tacos – Verwendete Gewürze

  • Außerdem je 1/2 EL dieser Gewürze:
    • Feingemahlenes Meersalz
    • Gemahlener bunter Pfeffer
    • Mildes Paprika-Pulver
    • Gemahlenes Korianderkorn
    • Gemahlener Kreuzkümmel
    • Gerebelter Oregano
    • Weißer Rohrzucker

Zubereitung

Mexikanische Tacos – Geschnittenes Gemüse

  1. Zuerst schneidet man die Paprika, die Frühlingzwiebeln, den Knoblauch und die Chili in winzige Würfel.
  2. Das klein geschnittene Gemüse brät man anschließend in Olivenöl an und gibt nach zwei Minuten die Gewürzmischung hinzu.
  3. Weitere zwei Minuten später fügt man das Rinder-Hackfleisch und einen Esslöffel Tomatenmark dazu und brät auch dies scharf an.
  4. Währenddessen wärmt man die Taco-Shells im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad fünf Minuten auf.
  5. Zum Servieren legt man jeweils ein Salatblatt in den Taco, gibt zwei Esslöffel der Fleisch-Gemüsemischung darauf und bestreut sie mit dem geriebenen Cheddar.
  6. Am besten serviert man die Tacos mit Dips wie Pico de Gallo, Sour Cream, Guacamole oder Salsa Roja. Guten Appetit!

Mexikanische Tacos – Original-Rezept

Variationen

Natürlich kann man das Fleisch ersetzen durch Schweine- oder gemischtes Hack. Auch Hähnchen, Pute oder normales Rinder- oder Schweine-Filet kann man verwenden. Außerdem lässt sich das Gemüse beliebig ersetzen, man kann auch Mais oder Bohnen hinzufügen. Allerdings ist die Orginal-Rezeptur auf die vorher im Rezept erwähnten Zutaten beschränkt.

Mexikanische Tacos – Original-Rezept

Herkunft

Der Name Taco kommt aus dem mexikanischen Spanisch und heißt soviel wie „Pfropfen“ oder „Knäuel“. Man geht davon aus, dass der Ausdruck auf Minenarbeiter im Mexiko des 18. Jahrhunderts zurückgeht, die sie Papierteilchen, welche sie um Schießpulver zum Sprengen des Gesteins wickelten, Tacos nannten. Wegen ihrer einfachen Zubereitung und flexiblen Füllungsmöglichkeiten erlangten sie auf der ganzen Welt als das bekannteste mexikanische Fast Food eine große Bekanntheit.


Mexikanische Tacos – Original-Rezept
Rezept: Tacos mit Hackfleisch
Kategorie: Gerichte
Kochzeit:


Schön, dass ihr hier seid! Ich bin Stephan und schreibe hier über meine Leidenschaft. Mit mir könnt ihr Lateinamerika erleben, lesen und lieben lernen! Ich würde mich freuen, wenn ihr mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Pinterest folgen wollt.

4 Kommentare

  1. Stefanie Schwarz · 9. August 2016 Reply

    Ein Rezept, das Taco-Shells benutzt, kann nie und nimmer authentisch sein ;) ich vermute, der Autor war noch nie in Mexiko? Mais-Mehl bekommt man auch in Deutschland und kann damit ganz einfach Tortillas machen…. braucht ein bisschen Übung, aber irgendwann werden sie gut ;)

    • Stephan Braun
      Stephan Braun · 9. August 2016 Reply

      Hallo Stefanie, danke für dein Kommentar. Natürlich ist mir klar, das die Taco-Shells nicht 100% authentisch sind. Das Rezept soll sich aber an alle wenden, die es einmal nachkochen wollen. Das Selbermachen von Tacos birgt wie du selbst sagst vor allem beim ersten Mal erhebliche Schwierigkeiten, weswegen ich mich für die einfache Variante entschieden habe. Hast du Tacos schon einmal selbst gemacht? Könntest du dein Rezept hier kurz reinschreiben, für alle, die es wagen wollen? – Wäre top! ;) Danke und schöne Grüße, Stephan

  2. X'catik · 25. Januar 2017 Reply

    Hallo, das Selbermachen von Tortillas ist in der Tat recht aufwendig, und für die ganz originale Version bräuchte man nixtamalisiertes Maismehl, was hier nicht erhältlich ist. Trotzdem muss man nicht auf die harten U.S.-amerikanischen „Taco Shells“ zurückgreifen (obwohl die auf ihre Weise natürlich auch lecker sind…). In den meisten größeren Supermärkten gibt es z.B. Tortillas von Poco Loco, auch als Mais-Version – die sind zwar auch nicht ganz orginal, aber geschmacklich recht gut gelungen. In manchen EDEKAs findet man sogar echte La Costeña (Weizen)Tortillas mit 15cm Durchmesser, die sonst üblichen Großformate sind ja eher U.S. Versionen. Man kann aber auch türkische Dürüm-Tortillas nehmen, das ist fast das gleiche. Mit der Marke NANNAK habe ich die besten Ergebnisse erzielt. Wichtig: ohne Fett in der heißen Pfanne braten, mehrmals wenden und immer wieder andrücken. Tortillas sollen beidseitig bräunen und „aufgehen“, ohne dabei zu dunkel und hart zu werden, dazu braucht es Fingerspitzengefühl. Als Ersatz für crema mexicana ist Creme fraiche geeignet; die v.a. im Süden verbreitete crema dulce gibt es hier nicht, aber frischer Schmand kommt ihr recht nahe; die o.a. sour cream scheint mir dagegen so ein Zwischending aus beiden. Wer Käse drauftun will und Cheddar & Co zu teuer findet, kann auch Chester-Schmelzkäsescheiben nehmen. Das ist zwar gar nicht mehr authentisch, aber den Unterschied dürfte man im Normalfall nicht schmecken. Gewürzmischungen gibt es auch fertig zu kaufen, z.B. von TOOPAS, kann aber schwer erhältlich sein. Bei den Chilis sind Jalapeños mit ihrem typischen Geschmack natürlich viel besser geeignet als italienische Peperoncini oder Thai-Chilis. Die ganz Schärferesistenten nehmen die rundlichen, meist roten Habaneros(!), die hierzulande erstaunlich gut erhältlich, aber kaum je entsprechend beschriftet sind.
    Das kam mir nur grad als Ergänzung in den Sinn, das o.a. Rezept ist schon sehr gut. Eine wichtige Originalzutat fehlt allerdings: frische Korianderblätter drüberstreuen! :-)

  3. Denise Velazquez · 9. Mai 2017 Reply

    Das ist höchstens ein Original-Rezept der Tex-Mex-Küche, mit mexikanischen Tacos hat dieses Rezept gar nichts zu tun! Diese Überschrift ist irreführend und das Rezept eigentlich schon beleidigend für die mexikanische Küche.
    1. Tacos sind grundsätzlich mit weichen Tortillas, sonst würde das Gericht anders heißen (Tostadas, Flautas etc.) und schon gar nicht würde man als Mexikaner irgendwelche „gringo“-taco-shells benutzen. Wenn man Mais-Tortillas nicht selbst machen kann, kann man diese problemlos im Internet bestellen.
    2. In den Original-Zutaten eines Tacos findet man weder Hackfleisch noch Paprika. Das bekannteste ist mariniertes Schweinefleisch (Al Pastor). Dazu Zwiebeln, frischer Koriander, Zitronensaft, Ananas und selbstgemachte Salsa (rote Salsa ist recht unkompliziert mit Chilis, Tomaten, Salz, Knoblauch).
    Bevor hier also willkürlich Rezepte als original mexikanisch veröffentlicht werden, sollte man lieber erstmal recherchieren…

Kommentieren

Werde Fan vom Latin-Mag!schliessen
oeffnen