• facebook
  • google
  • pinterest
  • twitter
  • rss
  • Urlaub an der Riviera Maya – Kultur, Natur und Abenteuer pur
  • Urlaub an der Riviera Maya – Kultur, Natur und Abenteuer pur
  • Urlaub an der Riviera Maya – Kultur, Natur und Abenteuer pur
  • Urlaub an der Riviera Maya – Kultur, Natur und Abenteuer pur

Urlaub an der Riviera Maya – Kultur, Natur und Abenteuer pur

Als Riviera Maya wird die Küstenregion zwischen Cancún im Norden der Yucatán-Halbinsel und Tulum im Süden bezeichnet. 

Die Highlights der Riviera Maya

Schöne Küstenstädte

Ein weiteres wichtiges Zentrum ist neben der Millionenstadt Cancún, die eines der Hauptziele amerikanischer Reisender ist, das erheblich kleinere, aber dennoch touristisch bestens erschlossene Playa del Carmen. Dort findet man ähnlich wie in Cancún etliche Restaurants, Souvenirläden, Design-Hotels sowie Bars und Diskos, vorwiegend auf der wichtigsten Straße für das Nachtleben, der Quinta Avenida. Das ehemalige Fischerdorf hat inzwischen aber leider durch den Tourismus-Boom ein wenig von seinem ursprünglichen Charme verloren, den man heutzutage eher noch in kleineren Dörfern oder kolonialen Städten im Inland Yucatáns findet.

Playa del Carmen – Strand

Foto: „Playa del Carmen Beach 1“, daryl_mitchell / CC BY-SA 2.0, bearbeitet

Strände und Ruinen

Für ausländische Besucher ist das Gebiet vor allem wegen der zahlreichen Traumstrände interessant. Weißer Sand, türkises Meer und strahlend blauer Himmel erinnern an Fotografien aus Reisekatalogen – nur hier kann man das alles live erleben. Als zusätzliches Highlight bietet die Riviera Maya (wie der Name schon sagt) Überbleibsel der Maya-Kultur als besondere Sehenswürdigkeiten. Die Palast-Ruine von Tulum ist dabei ganz klar der Höhepunkt. Die religiöse Stätte wurde von den Ureinwohnern auf einer kleinen Steilküste mit direktem Zugang zum karibischen Meer erbaut. Das Panorama ist für tolle Schnappschüsse prädestiniert. Weitere sehenswerte Attraktionen in der Umgebung sind die Maya-Pyramiden von Chichén Itzá und Cobá, die man jeweils auf einem Tagesausflug erreichen und besichtigen kann.

Tulum – Maya-Stadt

Foto: „Tulum ruins“, Sean and Lauren / CC BY 2.0, bearbeitet

Spaß für Abenteurer

Für die vor allem nordamerikanischen sowie mittel- und westeuropäischen Besucher wurden auch diverse Natur- und Freizeitparks errichtet, so zum Beispiel in Xcaret und Xel-Há. Für Wassersportarten wie Tauchen oder Schnorcheln sind die beiden der Riviera Maya vorgelagerten Inseln Cozumel und Isla Mujeres besonders empfehlenswert. Vor Cozumel befindet sich beispielsweise das zweitlängste Riff der Welt, also ein perfektes Unterwasser-Paradies zum Entdecken.

Leguan in Tulum

Foto: Latin-Mag

Infrastruktur der Riviera Maya

Unterkommen kann man an der wunderschönen Küste entweder in Luxus-Hotels, kleineren Mittelklasse-Hotels oder, wenn bei Backpackern weniger Budget zur Verfügung ist, in authentischeren und einfachen Cabanas am Strand oder günstigen Hostels in den Städten. Anflughafen ist Cancún, zu dem selbst aus Deutschland Direktflüge angeboten werden.

Cancún – Luxus-Hotels

Foto: „Sunrise over Le Meridien Cancun pools“, Patrick / CC BY 2.0, bearbeitet


Schön, dass ihr hier seid! Ich bin Stephan und schreibe hier über meine Leidenschaft. Mit mir könnt ihr Lateinamerika erleben, lesen und lieben lernen! Ich würde mich freuen, wenn ihr mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Pinterest folgen wollt.

Kommentieren

Werde Fan vom Latin-Mag!schliessen
oeffnen