• facebook
  • google
  • pinterest
  • twitter
  • rss
„Chan Chan“ und „Hasta siempre, comandante“ – Meilensteine der kubanischen Musik

„Chan Chan“ und „Hasta siempre, comandante“ – Meilensteine der kubanischen Musik

„Chan Chan“
– Compay Segundo (1987) und Buena Vista Social Club (1997)

Es gibt wohl nicht viele Kuba-Freunde, die sich dem Zauber von „Chan Chan“ entziehen können. Das sanfte und romantische Lied mit der klagenden und wunderschönen Melodie wurde 1997 durch das Album „Buena Vista Social Club“ und den dazugehörigen Film weltberühmt. Compay Segundo, der legendäre Urvater der kubanischen Son-Musik und Komponist von „Chan Chan“, war zu diesem Zeitpunkt schon fast 90 Jahre alt! Als er das Lied geschrieben, aufgenommen und erstmals vorgestellt hatte, 1987, war er ebenfalls schon in einem Alter, in dem viele Rentner im Lehnstuhl dahindämmern. Doch Compay Segundo sprühte auch mit 80 noch vor Energie und Romantik. „Chan Chan“ dokumentiert seine Herkunft aus dem Osten Kubas. Schon die eröffnende Textzeile erzählt von der Wanderschaft des Protagonisten durch die Dörfer in der Gegend um Holguín. „Von Alto Cedro gehe ich nach Macané, und von Cueto gehe ich nach Mayarí.“ Die erste Strophe beschreibt die Sehnsucht eines Liebenden für eine Frau, die er nicht haben kann. Chan Chan ist der Name des Protagonisten, und Juanica ist seine Herzensdame.

Das Lied ist ein zeitloses Stück kubanischer Musik. Compay Segundo hat in einem Interview gesagt, dass ihm „Chan Chan“ im Traum erschienen ist und er die Melodie nur noch zu Papier bringen musste. Man mag es ihm gerne glauben. Als er das Lied schrieb, war seine Karriere eigentlich längst beendet – durch die Veröffentlichung von „Chan Chan“ gelangte sie hingegen auf ihren Höhepunkt. Compay Segundo starb 2003 im Alter von 95 Jahren.

„Hasta siempre, comandante“
– Carlos Puebla (1965)

Im April 1965 brach Che Guevara zu seiner letzten Mission auf. Der legendäre Revolutionär gab alle seine Ämter auf Kuba auf und verließ die Insel, um im Kongo und dann in Bolivien seine Mission weiter zu tragen. In Südamerika sollte er schließlich 1967 den Tod finden. Doch das konnte Carlos Puebla noch nicht wissen, als er das traurig-schöne Abschiedslied für den „Comandante“ schrieb. Das heute weltberühmte „Hasta siempre, comandante“ war die Reaktion des Liedermachers auf den von Fidel Castro verlesenen Abschiedsbrief Che Guevaras an das kubanische Volk. Puebla, der bereits zuvor als „Songwriter der Revolution“ mit politischen Texten Bekanntheit erlangt hatte, schrieb eine Huldigung an den geliebten Guerillero und versah sie mit einer eingängigen Melodie.

Später machte der deutsche Liedermacher Wolf Biermann „Hasta siempre, comandante“ auch in Deutschland berühmt – mit einer eigenen Übersetzung. Auch in anderen Ländern fand der Song schnell Bewunderer. Und noch heute, 25 Jahre nach Pueblas Tod, wird sein bekanntestes Stück von unzähligen Kneipenbands auf Kuba für die Touristen gespielt, die sich umgehend in „Hasta siempre comandante“ verlieben. Auch dank Lieder wie diesem wird Che Guevara nie in Vergessenheit geraten.


Mark Read schreibt als Gastautor für das Lateinamerika-Magazin. Die Erfahrungen seiner Reise durch Kuba hat er in einem Bericht festgehalten, den man als eBook kaufen kann. Mehr Informationen über Mark gibt es auf seiner Homepage.

Kommentieren

Werde Fan vom Latin-Mag!schliessen
oeffnen