• facebook
  • google
  • pinterest
  • twitter
  • rss
Lateinamerikanische Musik im Jahr 2017 – Unser Jahresrückblick

Lateinamerikanische Musik im Jahr 2017 – Unser Jahresrückblick

Was gab es Besonderes an Musikalben aus Lateinamerika im Jahr 2017, an das man gerne noch mal erinnern sollte? So richtig haften geblieben ist dieses Mal nicht allzu vieles. Aber manchmal ist ja weniger auch mehr, denn das Wenige hatte es durchaus in sich.

Ive Mendes – „Bossa Romantica“

Das perfekteste Album des Jahres kommt von der derzeit unerreichten Bossa-Sängerin Ive Mendes. Ihr Album Bossa Romantica klingt wie eine hingehauchte Sünde und sie schafft es, mit ihrer Mischung aus Bossa Nova, Modern Soul, Smooth Jazz und Pop das Image den Bossa Nova zu modernisieren, ohne das spezielle traditionelle Feeling außen vor zu lassen.

 

Hamilton De Holanda & O Baile Do Almeidinha

Von den Altstars des brasilianischen Jazz wie Egberto Gismonti oder Airto hört man nicht allzu viel mehr. Dagegen hat sich Bandolim-Virtuose Hamilton de Holanda inzwischen schon lange nicht nur als der hervorragendste Virtuose auf seinem bislang eher unterrepräsentierten Instrument etabliert, sondern auch als Jazzmusiker die bei weitem interessantesten Alben vorgelegt. Sein letztes, Hamilton de Holanda & O Baile do Almeidinha, zeigt ihn in Bestform.

 

Junglelyd – „Paracaidas“

Cumbia gibt es in den letzten Jahren bis zum Abwinken. Das dänische Electro-Cumbia-Projekt Junglelyd weiß auf Paracaidas allerdings mit einer Mischung aus langsameren Cumbia-Rhythmen, schwebenden Sounds, Surfgitarren, einfacher Melodik und spärlichen Soundeffekten dem Cumbia noch was Neues abzugewinnen.

 

Lord Echo – „Harmonies“

Manchmal scheinen eben gute Kicks für die lateinamerikanische Musik auch von außerhalb des Kontinents zu kommen. Auch der Neuseeländer Lord Echo war mit seinem Album Harmonies mit einem packenden Mix aus Reggae, Rock Steady, Dub, Philly Sound, Afro Pop und einem Touch Jazz eine Entdeckung.

Otros Aires – „Presents Balkan Airs“

Wer wagt, gewinnt, so z. B. Otros Aires mit Presents Balkan Airs, wo der Tango auf die Musik Bulgariens trifft. Eine richtig gelungene Überraschung.


Hans-Jürgen Lenhart schreibt als regelmäßiger Gastautor für das deutsche Lateinamerika-Magazin Latin-Mag. Er ist Musikjournalist und seit über 20 Jahren Experte für Latin Music. In der Artikelserie Latin Music News berichtet er alle zwei Monate über Neuerscheinungen in der lateinamerikanischen Musikszene.

Kommentieren

Werde Fan vom Latin-Mag!schliessen
oeffnen